Zum Inhalt wechseln

Willkommen in unserem Forum

Logge Dich ein oder registrier Dich um den vollen Zugang zum Forum zu bekommen. Registrieren ist kostenlos.

Close
Foto

Lamy 2000 Edelstahl

Lamy 2000 edelstahl

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Justanotherpen

Justanotherpen

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 23 Beiträge
  • LocationBayern

Geschrieben 14 Juli 2013 - 09:15

Wenn ich nun einen Review über den Lamy 2000 schreibe, dann mache ich dies natürlich mit dem notwendigen Respekt, denn schließlich ist der Lamy 2000 der "Signature Pen" von Lamy, der Begründer des typischen Lamy Designs.

 

Lamy_2000_box.jpg

 

Hersteller:

Lamy wurde 1930 als "Orthos Füllfederhalterfabrik" in Heidelberg durch C. Josef Lamy gegründet. Lamy war als Exportleiter bei der Firma Parker tätig. Sein Sohn, Manfred, wurde im Gründungsjahr geboren und leitete die Geschicke der Firma von 1973 bis 2006. Lamy steht für Design, das sehr vom Bauhaus-Stil geprägt wurde. Dies ist kein Wundern, denn so war Gert A. Müller, der Designer des Lamy 2000, ein Bauhausschüler. Ein Grundsatz bei Lamy ist auch heute noch, dass das Design die Beschaffenheit des Produkts in Funktion, Technik und Material aufgreift.

 

Kappe:

Lamy_2000_Kappe.jpg

 

Die Kappe läuft leicht konisch zu. Der Clip ist federnd gelagert und im Kontrast zur gebürsteten Fülleroberfläche, hochglanzpoliert. Am oberen Ende ist der Markenname LAMY angebracht. Der Hut der Kappe ist gedreht, die konzentrischen Kreise schimmern dabei schön im Licht.

 

Korpus:

Lamy_2000_body.jpg

 

Wenn ich mir den Füller so ansehen, dann muss ich an einen Silberpfeil denken, so wirkt dieser stromlinienförmige Korpus auf mich. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und es lassen sich kaum die Spalten des Federsegments und des Drehknopfes erkennen. Einzig, die kleinen Federn für das verankern der Kappe stechen hervor. Ein Auffälliger und ungewöhnlicher Punkt: Der Füller hat kein Tintensichtfenster, doch dazu später mehr.

 

Design:

Lamy_2000_design.jpg

 

Das Design wurde bereits 1966 von Gerd A. Müller entwickelt. Müller war zuvor Designer bei Braun. Ich persönlich bin ein großer Freund der verschiedenen Bauhaus-Designer und das Design des Füllers ist doch sehr stark an diese Schule angelehnt.

 

Die Oberfläche des Füllers sieht rauh aus und man erwarte eine ähnliche Haptik, wie bei dem regulären Modell, aber sie ist absolut glatt, weich und warm. Für mich strahlt dieses klare und ehrliche Design ruhe und klassische, zeitlose Schönheit aus. Wie alle mattierten Metallflächen neigt auch diese Oberfläche dazu leicht zu verkratzen. Dies führt dazu, dass der Füller bereits nach kurzer Zeit individuell aussieht und einen eigenen Charakter bekommt.

 

Füllmechanismus:

Kolbenfüller

 

Feder:

Lamy_2000_Feder.jpg

 

Lamy_2000_Feder_Detail.jpg

 

Teilverdeckte, Mini-Goldfeder in den Federstärken EF / F / M / B / BB / OM / OB / OBB

 

Die Feder läßt sich nicht so intuitiv schreiben, wie eine große Standardfeder, sondern man braucht eine gewisse Zeit um sich mit dem Füller einzuschreiben. Mit geht dies auch immer wieder so, wenn ich den Lamy 2000 längere Zeit nicht geschrieben habe. Manche Federn geben beim Schreiben auch ein deutliches Geräusch von sich (z.B. meine B Feder, diese M Feder wiederum nicht). Diese Themen sind aber nicht Lamy spezifisch, sondern diese Eigenschaften kann man auch bei anderen kleinen, teilverdeckten Federn beobachten.

 

Besonderheiten:

Eine Besonderheit bei diesem Füller ist es, dass kein Tintensichtfenster vorhanden ist. Am Anfang war ich sehr skeptisch, und diese Eigenschaft wird auch in anderen Foren sehr intensiv diskutiert. Als ich mir den Lamy edition 2000 von 2006 angesehen habe (dieser war auch aus Edelstahl, hatte aber ein Sichtfenster) muss ich allerdings sagen, dass mir das neue Design deutlich besser gefällt und sind wir mal ehrlich: Wenn ich z.B. meine Montblanc Starwalker oder viele andere Füller benutze, dann habe ich auch kein Sichtfenster und merke erst, wenn die Feder trocken bleibt, dass nachgetankt werden muss.

 

Mein Fazit:

Der Lamy 2000 ist zweiflesohne die "Königsklasse" dieses Füllerherstellers. Er ist eine Designikone und für mich ist er einer der schönsten Füller überhaupt. Nicht umsonst ist der "normale" 2000 auch einer meiner Top 5 Füller. Die hier vorgestellte Edelstahlversion ist der "Sonntagsanzug" des Klassikers. Der Lamy 2000 wird auch am Blaumann oder Arztkittel gesehen, diese Version wohl eher am Anzug oder der Hemdtasche. Das fehlender Tintensichtfenster ist vielleicht für den einen oder anderen ein Show-Stopper, aber ganz ehrlich: Das Sichtfenster fehlt bei sehr vielen Füllern, nicht nur hier.

 


--------------------

Bitte besuchen Sie auch meinen Blog unter http://justanotherpen.de

Vielen Dank!


#2 balu

balu

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 25 Beiträge
  • LocationÖsterreich

Geschrieben 15 Juli 2013 - 11:44

Mir gefällt das Ding auch sehr gut!

 

Sehr schöne Fotos.



#3 Justanotherpen

Justanotherpen

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 23 Beiträge
  • LocationBayern

Geschrieben 22 Juli 2013 - 20:01

Vielen Dank Balu!


--------------------

Bitte besuchen Sie auch meinen Blog unter http://justanotherpen.de

Vielen Dank!


#4 Sawa1

Sawa1

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 3 Beiträge

Geschrieben 30 Juli 2013 - 09:22

Lamy Studio sieht ja fast genauso aus ^^ Beides tolle Füller!



#5 Julia

Julia

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderators
  • 213 Beiträge

Geschrieben 31 Juli 2013 - 13:12

Ich habe den 2000er in mattschwarz. 
Echt ein gutes "Arbeitstier"


Viele Grüße,
Julia

Mein Blog rund um Schreibwaren: http://penandpaperpassion.de

#6 Justanotherpen

Justanotherpen

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 23 Beiträge
  • LocationBayern

Geschrieben 24 August 2013 - 09:42

@Julia: Ja der Klassiker darf wirklich auf keinem Schreibtisch fehlen :)


--------------------

Bitte besuchen Sie auch meinen Blog unter http://justanotherpen.de

Vielen Dank!





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0