Zum Inhalt wechseln

Willkommen in unserem Forum

Logge Dich ein oder registrier Dich um den vollen Zugang zum Forum zu bekommen. Registrieren ist kostenlos.

Close
Foto

Und wie öffnet ihr eure Briefe?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 eleu

eleu

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge
  • LocationBielefeld

Geschrieben 05 März 2013 - 13:19

Ich bin immer wieder entsetzt über mich, wenn ich gedankenlos einen Briefumschlag aufreiße,
obwohl ich gut mit unterschiedlichen Brieföffnern ausgestattet bin.
Mittlerweile passiert mir das nicht mehr so oft wie früher. Nie jedoch bei privaten Briefen!

Neben dem "gemeinen" Dolchöffner, der meistens in den Köchern auf Schreibtischen zu sehen ist,
gibt es ja noch eine Menge anderer Brieföffner.
Interessant ist der kleine Ohto Clo - 500 aus Japan,
der wie eine kleine eiförmige Scheibe aussieht und die Umschläge ca. 2 Millimeter vom Rand aufschneidet.

Am besten funktioniert das scharfe Küchenmesser von Windmühlen. Das öffnet den Briefumschlag von vorne bis hinten perfekt ohne Einrisse.

Wie öffnet/wertschätzt ihr die Briefe, die ihr bekommt?

#2 Julia

Julia

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderators
  • 213 Beiträge

Geschrieben 05 März 2013 - 14:43

Also so große Acht gebe ich da eigentlich nicht.
Ich habe nicht mal einen Brieföffner :blush:
"Normale Briefumschläge" werde an einer Ecke aufge"fummelt" und dann mit dem Finger ausge"schlitzt".
Hübsche Umschläge werden mit einer Schere aufgemacht, da versuche ich dann dazwischen zu kommen und es aufzuschlitzen.
Viele Grüße,
Julia

Mein Blog rund um Schreibwaren: http://penandpaperpassion.de

#3 Christian

Christian

    Administrator

  • Administrators
  • 84 Beiträge

Geschrieben 05 März 2013 - 16:41

Also bei mir ist es eigentlich auch ein ganz normaler, simpler Brieföffner. Wahrscheinlich das was Du als Dolchöffner meinst.

 

Daneben habe ich ab und an noch einen Werbe-Brieföffner, der eigentlich noch praktischer ist. (Ähnlich dem: http://www.gf-werbea...ner-pocket.html) Damit kommt man dank der sehr kleinen Spitze wirklich auch in sehr gut zugeklebte Briefe. Und schneiden tut er auch sehr gut, eben auch ohne einrisse.

 

Aber wer was ganz edles haben möchte, wie wäre es damit: http://www.boker.de/.../140146DAM.html ? :D

 

Aber diese Brieföffner die so ein kleines Stück vom Rand abschneiden gibt es viele. Auch gerade die großen automatischen Brieföffner für Firmen arbeiten ja nach dem Prinzip.
Ich hätte da immer Angst das aus Versehen ein Stück des Briefes mit rein gerät.



#4 dr.snooze

dr.snooze

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 05 März 2013 - 17:42

Ich finde, es gibt nix schöneres als einen Brief einfach mit dem Zeigefinger aufzureißen. 



#5 reduziert

reduziert

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 137 Beiträge

Geschrieben 05 März 2013 - 18:42

Ein beherztes "Aaaaaachtung"... und der Brief öffnet sich von selbst :D


  • dr.snooze gefällt das

#6 Tintenpfote

Tintenpfote

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 220 Beiträge

Geschrieben 05 März 2013 - 19:47

Super Themenidee! :)

Alle Briefe, deren Umschläge ich nachher entsorge, mache ich meistens mit dem Finger auf. Das passt so schon.

Ansonsten habe ich auch eine nicht kleine Palette an Brieföffnern, die einfach so hier rein geschneit sind.

Angehängte Datei  briefoeffner.jpg   58,88K   9 Mal heruntergeladen
Ich vermute, der Mittlere ist der "Dolchöffner"? Ist aber total stumpf, da lässt sich nichts mit holen. ;) Der Zweite von unten sieht eher wie ein Messer aus. ;)
Zugegebenermaßen ist das unterste ein Taschenmesser, das mir aber als erster Brieföffner gedient hat. Besser geht die Schnittkante kaum, auch wenn es nicht mehr ganz scharf ist.

Meine Brieföffner, zumindest das Messer und der mit dem Edelstein als Griff, dienen mir auch als sonstige Werkzeuge, da bin ich nicht sonderlich pingelig mit.

Die beiden obersten stammen von meiner Asienreise letzten Sommer.
Den Ersten habe ich geschenkt bekommen, war ein Doppelpack mit einem goldfarbenen Brieföffner, den ich ich aber weiter verschenkt habe. Ist auch als Lesezeichen verwendbar. Er trägt ein Bild der Partnerhochschule und darunter den Namen, ist auf dem Bild aber nicht erkennbar.
Der Zweite ist selbst gekauft, ich fand ihn einfach schick. Das Teil kann auch als Lesezeichen oder Haarnadel benutzt werden, fast schon ein Multifunktionstool. Davon hatte ich noch mehr in anderen Designs, ich fand die schön und praktisch, so hat man immer eine Kleinigkeit zum verschenken. Inzwischen sind nur noch zwei Weitere übrig.

#7 Christian

Christian

    Administrator

  • Administrators
  • 84 Beiträge

Geschrieben 05 März 2013 - 20:34

Die oberen beiden sehen aber eher wie Buch-Lesezeichen aus…

 

Lass sich aber sicherlich auch gut als Brieföffner mißbrauchen.



#8 eleu

eleu

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge
  • LocationBielefeld

Geschrieben 05 März 2013 - 22:47

Hey, das sind ja unterschiedliche "Brieföffnungen"!
Ich muss ja zugeben, Dr. Snooze, dass ich dieses spontane Aufreißen kenne.
Und ich tue es ja auch mit schnellem Zeigefinger bei Briefumschlägen, die mir nicht wichtig sind.
Ich glaube hinter meinem Bemühen " sorgsam" Briefumschläge zu öffnen, liegt der anerzogene,
aber nicht erfolgreich bei mir gelungene Sparwahn meiner Mutter
und das Sammeln alter Briefumschläge im Dienst, die man intern ja noch mal verschicken konnte/ sollte.

Persönliche Briefe hebe ich m i t den Briefumschlägen auf und will sie dann auch sauber öffnen.

Vielen Dank für eure Bemerkungen zu dem Thema!

#9 Tintenpfote

Tintenpfote

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 220 Beiträge

Geschrieben 06 März 2013 - 19:14

Christian, es sind auch Lesezeichen sowie Brieföffner. Der Zweite von oben sogar noch eine Haarnadel. Hält bei mir aber nicht, wie so Vieles. ;)



#10 eleu

eleu

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge
  • LocationBielefeld

Geschrieben 06 März 2013 - 19:20

Und hier der kleine Brieföffner, den es auch in weiß gibt.

 

Angehängte Datei  Brieföffner.JPG   133,6K   12 Mal heruntergeladen



#11 Julia

Julia

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderators
  • 213 Beiträge

Geschrieben 07 März 2013 - 07:48

So ein Ding hab ich ja noch nie gesehen.

Und da wird vom Briefumschlag ein Stück abgeschnitten beim Öffnen?


Viele Grüße,
Julia

Mein Blog rund um Schreibwaren: http://penandpaperpassion.de

#12 eleu

eleu

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge
  • LocationBielefeld

Geschrieben 07 März 2013 - 18:38

Nee, nicht abegeschnitten, sondern 2 mm unterhalb der Kante  a u f geschnitten.

Bei gefütterten etwas "labberigen" , (meist dann billigen)  Briefumschlägen tut er sich ein wenig schwer, der Umschlag muss dann zwei Mal durchgezogen werden.



#13 Julia

Julia

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderators
  • 213 Beiträge

Geschrieben 07 März 2013 - 22:53

Achsoooo


Viele Grüße,
Julia

Mein Blog rund um Schreibwaren: http://penandpaperpassion.de

#14 balu

balu

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 25 Beiträge
  • LocationÖsterreich

Geschrieben 27 Juni 2013 - 08:36

Hi!

 

Das ist mein erster Post. Und dann noch zu so einem wichtigen Thema! ;-)

Ich öffne meine Briefe mit meinem Schweizer Taschenmesser. Immer am Mann, immer scharf! ;-)

 

MfG



#15 Flicflac

Flicflac

    Mitglied

  • Members
  • PIPPIP
  • 16 Beiträge
  • Locationbayern

Geschrieben 31 Juli 2013 - 06:45

*g.. also das find ich ja echt süß über was du dir Gedanken machst. Ich muss sagen ich habe da echt noch nie darüber nachgedacht. Ich öffne Briefe eigentlich immer mit den Fingern ;)


Reden ist Silber Schreiben ist Gold :)

 


#16 Julia

Julia

    Erfahrenes Mitglied

  • Moderators
  • 213 Beiträge

Geschrieben 31 Juli 2013 - 13:11

Ich finde es faszinierend, was manche Leute für Geduld aufbringen, um Sendungen "sauber zu öffnen".


Viele Grüße,
Julia

Mein Blog rund um Schreibwaren: http://penandpaperpassion.de

#17 Sven

Sven

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 73 Beiträge

Geschrieben 31 Juli 2013 - 14:44

Meistens reisse ich die Kuverts auch mit dem Finger auf, bei privaten für mich wertvollen Briefen nehme ich eine Schere als Brieföffnerersatz. Mich würde aber mal interessieren, ob man mit einem klassischen Brieföffner in Dolchform eigentlich durch die Sicherheitskontrollen an einem Flughafen kommt, hmmmmmmm.

#18 Tintenpfote

Tintenpfote

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 220 Beiträge

Geschrieben 03 August 2013 - 22:47

Gute Frage. Auf dem Bild von mir sollten die oberen beiden aber keine Probleme machen, schließlich sind es gleichzeitig Lesezeichen, eins auch eine Haarnadel. Rein ins Buch, dann müsste es gehen.
Bei den "Dolchen" könnte es klappen, aber wahrscheinlich nur nach Spezialuntersuchung, wenn sie bereit sind den Aufwand zu treiben.

#19 Sven

Sven

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 73 Beiträge

Geschrieben 08 August 2013 - 19:58

Ich habe bei Germanwings herausgefunden, das Papiermesser (Definition laut Duden = Messer zum Aufschneiden von Umschlägen o.Ä.;Brieföffner ) nicht ins Handgepäck dürfen. Ich denke das es sich bei anderen Fluglinien genauso verhält.

#20 Tintenpfote

Tintenpfote

    Erfahrenes Mitglied

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 220 Beiträge

Geschrieben 11 August 2013 - 11:13

Gut zu wissen danke.

Konnte man sich ja auch mehr oder weniger denken. Klar, im Aufgabegepäck kann ein Brieföffner ja keinen Schaden anrichten, da dürfen ja auch Taschenmesser, Scheren etc mitreisen. ;)






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0